Eisenerzaufbereitung in Australien

Brecher machen mobil: Wo sonst nur stationäre Anlagen zum Einsatz kommen, beißt sich eine verkettete Mobilanlagen Kombination von Kleemann durch. Erfolgreich: bis zu 10.000 Tonnen Tagesförderleistung sprechen für sich.

In der Christmas Creek Mine im Westen Australiens gewinnt die Fortescue Metals Group (FMG) jährlich 40 Millionen Tonnen Eisenerz. Daran beteiligt, neben Wirtgen Surface Minern als Hauptgewinnungsgeräten, sind auch acht Kleemann Brech- und Siebanlagen. Im Auftrag von FMG übernimmt die Downer EDI Limited seit April 2014 die Aufbereitung des zuvor mit Surface Minern abgebauten Eisenerzes. Mit einer verketteten Anlagenkombination aus vier mobilen Brechanlagen sowie vier mobilen Siebanlagen bereitet Downer das Eisenerz zu Korngrößen von null bis zehn Millimetern auf. Das Eisenerz wird im Anschluss nach China verschifft und dort für die Stahlproduktion verwendet.

Ort
Christmas Creek Mine, Westausralien

Abbaumaterial
Eisenerz

Aufgabegröße
0-300 mm

Endkorngröße
0-10 mm

tägliche Förderleistung
10.000 t

Produktionszeit
24/7

Kleemann macht mobil

Um ein hochwertiges Endprodukt zu erzeugen, wurde für den Kunden eine passgenaue Anlagenkombination zusammengestellt. „Die Spezialisten von Wirtgen Australia und aus dem Stammwerk in Göppingen haben gemeinsam eine maßgeschneiderte Lösung für den Kunden entwickelt“, erklärt Greg Lewis, Major Account Manager für Kleemann Produkte bei Wirtgen Australia. Dabei wurde sich bewusst für eine mobile Anlagenkombination anstatt einer stationären Anlage entschieden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Neben einer schnellen Inbetriebnahme der mobilen Anlage gegenüber dem Aufbau einer stationären Anlage spricht vor allem die flexible Platzierung und veschiebung der Anlage innerhalb der Mine oder zu anderen Projekten für die mobile version. Außerdem können die einzelnen Maschinen der Anlagenkombination nach Abschluss des Projektes auch einzeln eingesetzt werden.

Glückliche Verkettung

Da das von den Wirtgen Surface Minern abgebaute Eisenerz bereits einen hohen Anteil des gewünschten Feinmaterials aufweist, bilden zwei mobile Vorsiebanlagen MOBISCREEN MS 21 Z den Anfang der verketteten Anlagenkombination. Die beiden Siebanlagen bewältigen gemeinsam eine enorme Aufgabeleistung von 800 Tonnen pro Stunde. Das Eisenerz kleiner zehn Millimeter wird in dieser Stufe der Aufbereitung abgesiebt. Circa 60 Prozent des Aufgabematerials weist größere Korngrößen auf und wird von den zwei Vorsieben in den 1.200 x 800 Millimeter großen Brechereinlauf des Backenbrecher MC 120 Z übergeben. Nach dieser ersten Brechstufe folgt eine zweite Brechstufe, für die ein mobiler Kegelbrecher MCO 13 zum Einsatz kommt. Die Brecher der MOBICONE-Serie sind speziell für den Einsatz in der zweiten oder dritten Brechstufe konzipiert, denn sie sind ungemein leistungsstark, vielseitig einsetzbar und sehr wirtschaftlich zu betreiben.

Nachdem das Gestein die MCO 13 mit ihrem KegelbrecherKX 400 durchlaufen hat, kommt wiederum eine Siebanlage zum Einsatz. Das Eisenerz, welches bereits eine Korngröße von zehn Millimetern und kleiner erreicht hat, wird über das Austragsband der MOBISCREEN MS 23 D ausgegeben. In einer dritten Brechstufe wird das verbliebene Gestein mit einem weiteren MCO 13 bearbeitet. Dieser Brecher übergibt das von ihm gebrochene Material wieder zurück an die MS 23 D. Die mobile Dreidecker-Siebanlage ist die leistungsstärkste Siebanlage von Kleemann mit einer Siebgröße von 2.300 x 8.000 Millimeter und kann dank einer Aufgabeleistung von bis zu 800 Tonnen pro Stunde die Materialaufgabe von zwei MCO 13 problemlos bewältigen. Das verbliebene Material, welches noch nicht fein genug ist, wird zur abschließenden Aufbereitung in einer vierten Brechstufe von einer weiteren MCO 13 gebrochen und im Anschluss auf eine zweite MS 23 D zur Absiebung übergeben. Das Überkorn wird vom Sieb erneut auf die MCO 13 übergeben.

10.000 Tonnen pro Tag

Die Anlagenkombination ist rund um die Uhr und sieben Tage die Woche in Betrieb – der Kunde mit der Leistung hochzufrieden: „Wir bereiten mit der Anlage 800 Tonnen Eisenerz pro Stunde auf und bis zu 10.000 Tonnen pro Tag“, erklärt Kim Walker, Crushing Manager bei Downer. „Damit alles reibungslos läuft, bietet Wirtgen Australia eine kontinuierliche Betreuung und steht uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite“.

Maschinen im Einsatz

1x MC 120 Z

mehr Details

3 x MCO 13

mehr Details

2 x MS 21 ZAD

mehr Details

2 x MS 23 D

mehr Details

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

© 2019 Kleemann GmbH

DE EN