28.09.2012

Brechen von Eisenerz: Mobile Kleemann-Anlagenkombination im Einsatz in Australien

Der australische Kontinent ist reich an Bodenschätzen und aufgrund der immens gestiegenen Stahlnachfrage läuft die Förderung von Eisenerz auf Hochtouren. Der Abbau von Eisenerz wird dabei entweder von sogenannten Surface Minern vorgenommen, die die Vorkommen von der Oberfläche schichtweise schneiden, oder im „Drill and Blast“-Verfahren, also mit Bohren und Sprengen des Materials, gewonnen.

Neues Minenprojekt der Kimberley Metals Group

In der Region Kimberley in Westaustralien hat 2011 die Kimberley Metals Group (KMG) eine neue Mine eröffnet, das „Ridges Iron Ore Projekt“. Hier wird das Eisenerz auf einem Bergrücken abgebaut, per Muldenkipper auf einem zentralen Platz aufgehaldet und aufbereitet. Die Aufbereitung selbst übernimmt die Firma SJ Crushing, die als Subunternehmen von KMG beauftragt wurde. „Die große Herausforderung war für uns, sehr schnell von der Einreichung unseren Angebots zu einer stabilen Produktion von 500 Tonnen pro Stunde zu kommen“, beschreibt Neil Fitzpatrick, Projektmanager bei SJ Crushing, die Anforderungen an das Projekt.

Beispiel Kelly’s of Fantane, Irland: Drei Brech- und Siebstufen, bis zu sieben Endkörnungen, Gesamtkapazität von über 500 t/h

Beispiel Kelly’s of Fantane, Irland: Drei Brech- und Siebstufen, bis zu sieben Endkörnungen, Gesamtkapazität von über 500 t/h

Mobile Kombination von vier Kleemann-Anlagen

Die Lösung fand SJ Crushing bei Kleemann. „Der Direktor und Eigentümer von SJ Crushing, Steve Crabbe, war sich im Klaren, dass er einen klaren Vorteil braucht, um die Ausschreibung zu gewinnen. Und die sah er in den Anlagen von Kleemann mit ihrer robusten Bauart und ihrem diesel-elektrischen Antriebskonzept“, so Neil Fitzpatrick. Auf der Bauma 2007 wurde Steve Crabbe auf Kleemann aufmerksam und als die Ausschreibung des Projekts anstand, suchte er den Kontakt. In enger Zusammenarbeit mit den Kleemann Experten aus Deutschland entstand so die mobile Lösung, bestehend aus einem mobilen Backenbrecher des Typs MOBICAT MC 125 Z sowie drei mobilen Kegelbrechern des Typs MOBICONE MCO 13 S. Aufgrund der erwarteten sehr kurzen Laufzeit von ursprünglich nur vier Jahren war schnell klar, dass es eine mobile Lösung sein sollte. Außerdem sind die Anlagen in der Mine bei sich ändernden Anforderungen oder Gegebenheiten schnell Versetzbar.

Kombination von mobilen Backenbrecher MC 125 Z mit drei mobilen Kegelbrechern mit Dreidecker-Siebeinheit vom Typ MCO 13 S im australischen Outback.

Kombination von mobilen Backenbrecher MC 125 Z mit drei mobilen Kegelbrechern mit Dreidecker-Siebeinheit vom Typ MCO 13 S im australischen Outback.

Aufgabegrößen von bis 1.000 mm Kantenlänge, Endprodukt 0-10 mm

Per Radlader wird das geschnittene oder gesprengte Material auf die MOBICAT MC 125 Z aufgegeben. Das von Surface Minern gewonnene Material hat eine Größe von ca. 0-200 mm, während das gesprengte Material bis zu 1.000 mm Kantenlänge aufweisen kann. Zusätzlich besitzt das Material vereinzelt Druckfestigkeiten von weit über 300 MPa. Die mobilen Kegelbrecher brechen das Material auf die Endkorngröße von 0-10 mm herunter, wobei jede der drei Anlagen das Endprodukt erzeugt. Das Material des Unter- und teilweise des Mitteldecks der Dreidecker-Siebeinheiten wird auf die nächste Anlage weitergeleitet, um die hohe Stundenleistung von bis über 600 Tonnen pro Stunde zu gewährleisten.

Drei mobile Nachbrechanlagen MCO 13 S zur Produktion von Eisenerz der Größe 0-10 mm.

Drei mobile Nachbrechanlagen MCO 13 S zur Produktion von Eisenerz der Größe 0-10 mm.

Bester After Sales Service von höchster Wichtigkeit

Da die Maschinen in zwei Schichten rund um die Uhr, sieben Tage die Woche betrieben werden, ist ein sehr gut funktionierender After Sales Service extrem wichtig. Laut Neil Fitzpatrick ist „der zuverlässige Support von Wirtgen Australia ein entscheidender Faktor“. Und die australische Wirtgen Group Niederlassung ist für diese Anforderung optimal aufgestellt, betreut Sie doch Großkunden die zahlreiche Surface Miner im 24-Stunden-Einsatz in dieser Region betreiben.

Die MC 125 Z sorgt in der ersten Brechstufe mit über 600 t/h Leistung für genügend Material für die drei nachfolgenden MOBICONE-Anlagen.

Die MC 125 Z sorgt in der ersten Brechstufe mit über 600 t/h Leistung für genügend Material für die drei nachfolgenden MOBICONE-Anlagen.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

KLEEMANN GmbH
Mark Hezinger
Manfred-Wörner-Str. 160
73037 Göppingen
Tel. +49 7161 206-0
http://www.kleemann.info

Nachricht schreiben
DE EN