Aus altem Schutt wird neuer Baustoff.

In der Nähe des Amsterdamer Flughafens Schiphol steht Europas größte Recyclinganlage. Diese schlüsselfertig gebaute Anlage der Firma Kleemann wurde für die Aufbereitung von Bauschutt, Betonbruch und Bodenaushub zu hochwertigen Zuschlagstoffen für die Bauindustrie konzipiert. Unter anderem ist hier der größte Prallbrecher aus dem Hause Kleemann, ein SHB 20/160, integriert. Die Aufgabeleistung der Recyclinganlage ist auf bis zu 700 t/h Bauschutt und Betonbruch ausgelegt. Nach einjähriger Planungs-, Bau- und Montagezeit konnte die neue Recyclinganlage in Betrieb genommen werden. Zum Schutz der Umwelt vor Staub und Lärm wurde die gesamte Anlage nachträglich mit einer Stahl-Trapezblech-Konstruktion eingehaust.

Über einen Aufgabetrichter wird das Material der Anlage zugeführt und über ein Plattenband auf einen Kleemann 2-Deck-Sieb VU 2B/ST 2050 übergeben. Hier wird das Aufgabematerial im Oberdeck bei ca. 60 mm und im Unterdeck bei 15 mm getrennt. Körngrößen unter 15 mm werden abgezogen und als Vorsiebmaterial aufgehaldet oder wahlweise dem Mineralgemisch 0-40 mm zugeführt.

Das Aufgabematerial über 60 mm Korngröße wird dem Prallbrecher vom Typ SHB 20/160 übergeben und auf eine Körnung von ca. 0 bis 300 mm zerkleinert. Auf den Sieben wird das Brechgut bei 20 mm, 40 mm und 100 mm getrennt und anschließend von Leichtstoffen gereinigt. Die Abscheidung der im Bauschutt und Betonbruch enthaltenen Metallanteile erfolgt über vier Elektro-Magnet-Bandabscheider an verschiedenen Stellen im Gesamtprozess.

Nach der Siebung werden die zwei Körnungen von 0 bis 20 mm und 20 bis 40 mm als Gemisch 0-40 mm der Endprodukthalde zugeführt. Die restlichen Körnungen von 40 bis 100 mm und über 100 mm große Körner werden an einen Sekundärkegelbrecher weitergegeben. In diesem Brecher wird das Überkorn auf ein Korngemisch 0-40 mm zerkleinert und schließlich auf die Endprodukthalde ausgetragen.

Das Recyclingprodukt wird mit Zuschlagstoffen zu einer hydraulisch gebundenen Tragschicht veredelt und zunächst zur Bodenstabilisierung am Flughafen Amsterdam Schiphol verwendet.

Der Einsatzort: Industriegebiet in Amsterdam, Niederlande
Aufgabematerial: Bauschutt und Betonbruch
(Größe bis ca. 1.700 x 1.300 mm im Profil, max. Länge ca. 2.000 mm),
Bodenaushub
(Schüttgewicht 1,6 t/m³, Aufgabegröße 0 bis 20 mm) )
Aufgabeleistung: bis 700 t/h
Vorbrecher: bis 500 t/h (Endkorn ca. 0 bis 300 mm)
Nachbrecher: bis 250 t/h (Endkorn ca. 0 bis 60 mm)
Vorsiebmaterial: 0 bis 15 mm
Brechgutmischung: 0 bis 40 mm
Betonbruch (direkt vom Nachbrecher, ungesiebt): 0 bis 60 mm
Gesamte installierte Leistung aller Maschinen und Förderelemente: ca. 1.350 kW
Hauptkomponenten: Kleemann Prallbrecher SHB 20/160 und 3-Deck-Vibrationssieb VU 3G/F 2060

Ansprechpartner

WIRTGEN GROUP
Marketing
Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen
Tel. +49 2645 131 0
http://www.wirtgen-group.de

Nachricht schreiben
DE EN