27.04.2010

Kleemann-EVO-Technologie

Die neue „EVO“ - Generation der mobilen Prallbrecher von Kleemann bietet gleich ein ganzes Bündel von technischen Innovationen.

Im Gegensatz zu vielen vermeintlichen „Neuheiten“ in der Branche setzt Kleemann mit seinen komplett neu entwickelten Anlagen MR 110 und MR 130 neue Maßstäbe in puncto Innovation und Technologie. „EVO“ steht für eine echte Neuentwicklung in allen Bereichen der Anlagen, „EVO“ ist ein deutlicher Fortschritt hinsichtlich Leistung, Wirtschaftlichkeit und Verschleißverhalten. Durch das fundierte Prozesswissen aus dem stationären Anlagenbau und der jahrzehntelangen Erfahrung beim Bau von Mobilanlagen entstanden nicht nur Neuentwicklungen an allen Einzelkomponenten, sondern vor allem ein neues Materialflusskonzept.

Kleemann-EVO-Technologie: Allein der neue Brecher glänzt mit zahlreichen Innovationen.

Kleemann-EVO-Technologie: Allein der neue Brecher glänzt mit zahlreichen Innovationen.

Keine Verengung der Systembreiten in Materialflussrichtung

Das Materialflusskonzept vermeidet konsequent eine Verengung des Materialstroms durch die gesamte Anlage. So ist beispielsweise die Austragsrinne unter dem Brecher 100 mm breiter als die Innenbreite des Brechers. Und das danach folgende Austragsband ist um weitere 100 mm breiter als die Austragsrinne. So wird das Material schnell und schonend aus dem kritischen Bereich unter dem Brecher abtransportiert. Die Durchflussleistung wird erhöht, der Verschleiß wird verringert. Aber auch schon vor dem Brechen wird der Materialfluss verbessert. Die Systembreiten der Aufgaberinnen und des Vorsiebs sind so gewählt, dass das Material gleichmäßig in die Öffnung des Brechers laufen kann.

Aktives Vorsieb für höhere Leistung bei geringerem Verschleiß

Zur guten Kostenbilanz trägt das unabhängig schwingende und somit sehr effektiv arbeitende Doppeldecker-Vorsieb bei, schon lange eine „Spezialität“ von Kleemann. In den EVO-Anlagen wurde unter anderem das Schwingungsverhalten von Sieb und Rinne weiter verbessert. Zusammen mit dem in Form und Geometrie neu konstruierten Brecherbypass, wird an dieser Stelle das Gesamtsystem entlastet und ein erheblicher Beitrag nicht nur zur erhöhten Leistung, sondern auch zum positiven Verschleißverhalten des Brechers geleistet.

Neue Schlagleisten mit optimiertem Verschleißverhalten

In der EVO-Technologie steckt aber noch mehr. Vor allem der neue Brecher hat es in sich. Hier sind die Highlights zum einen eine neue Einlaufgeometrie, die das Material noch besser in den Schlagkreis des Rotors eindringen lässt. Des Weiteren die neuen Schlagleisten in C-Form, deren Verschleißverhalten so verbessert wurde, dass die Kanten länger scharf bleiben und somit auf Dauer ein höherwertigeres Endprodukt entsteht. Die Schlagleisten werden von einem ebenfalls neuen, sehr benutzerfreundlichen Klemmsystem sicher gehalten. Der Schlagleistenwechsel gelingt schneller und trägt so seinen Teil zur höheren Verfügbarkeit der Anlage bei.

Vollhydraulische Spaltverstellung mit automatischer Nullpunktermittlung

Einen noch höheren Beitrag zur Verfügbarkeit der Anlage und Qualität des Endprodukts trägt jedoch die neu entwickelte, vollhydraulische Brechspaltverstellung bei. Mit diesem System kann der Brechspalt nicht nur komplett über die elektronische Steuereinheit verstellt werden, vielmehr kann die Ermittlung des Nullpunkts bei laufendem Rotor erfolgen. Ein manuelles Öffnen des Brechers und in Stellung bringen des Rotors und der Prallschwingen entfällt.

Unter den weiteren Neuerungen wären noch die komplett neue Steuereinheit, die sich durch eine wesentlich vereinfachte Handhabung auszeichnet, sowie die neue Nachsiebeinheit hervorzuheben. Diese ist nicht nur einfacher und schneller montier- bzw. demontierbar, sondern hat vor allem in der Größe wesentlich zugelegt – bei der MR 110 EVO beispielsweise um über 44 %. Nur so kann die wesentlich erhöhte Gesamtleistung von ca. 350 t/h bzw. 450 t/h (MR 110 EVO / MR 130 EVO) auch in der Endklassierung gewährleistet werden.

Um die höhere Gesamtleistung bewältigen zu können, wurde die Fläche der Nachsiebeinheiten wesentlich vergrößert – zum Beispiel um über 44 % bei der MR 110 EVO.

Um die höhere Gesamtleistung bewältigen zu können, wurde die Fläche der Nachsiebeinheiten wesentlich vergrößert – zum Beispiel um über 44 % bei der MR 110 EVO.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

KLEEMANN GmbH
Mark Hezinger
Manfred-Wörner-Str. 160
73037 Göppingen
Tel. +49 7161 206-209
http://www.kleemann.info

Nachricht schreiben
DE EN