Backenbrecher

Das Arbeitsprinzip

Backenbrecher arbeiten nach dem Prinzip der Druckzerkleinerung. Die Zerkleinerung des Brechguts erfolgt in dem keilförmigen Schacht zwischen der festen und der von einer Exzenterwelle bewegten Brechbacke. Durch den elliptischen Bewegungsablauf wird das Brechgut zerdrückt und nach unten befördert. Dies geschieht so lange, bis das Material kleiner ist als der eingestellte Brechspalt.

Die Backenbrecher der Baureihe SStR

Kleemann bietet Backenbrecher in verschiedenen Größen und Leistungsstufen an. Die Einschwingen-Backenbrecher der Baureihe SStR weisen Einlauföffnungen von bis zu 1600 x 2100 mm Größe auf. Die maximale Aufgabeleistung beträgt bis zu 1500 t/h.

Kegelbrecher

Das Arbeitsprinzip

Bei diesen Brechern findet die Zerkleinerung in einem sich umlaufend öffnenden und schließenden Brechspalt zwischen Brechmantel und Brechkegel durch Druckzerkleinerung statt. Das Öffnen und Schließen erfolgt dabei gleichzeitig auf den gegenüberliegenden Seiten des Brechraums.

Beim KX-Kegelbrecher ist die Brecherachse in den Unterrahmen eingepresst. Der Brechkegelträger ist auf einer exzentrischen Antriebseinheit verlagert. Durch die Rotation der Antriebseinheit öffnet sich der Spalt zwischen Brechkegel und Brechmantel umlaufend. Die zu produzierende Körngröße wird durch Heben bzw. Senken des Brechmantels verändert.

Prallbrecher

Das Arbeitsprinzip

Im Gegensatz zur Druckzerkleinerung wird hier nach dem Prinzip der Prallzerkleinerung gearbeitet. Dabei wird das Brechgut von einem schnell laufenden Rotor erfasst, stark beschleunigt und auf ein feststehendes Prallwerk („Prallschwingen“) geschleudert. Von da aus fällt es wieder in den Schlagkreis des Rotors zurück. So wird das Brechgut immer weiter gebrochen, bis es den Spalt zwischen Rotor und Prallschwingen passieren kann.

Die Prallbrecher der Baureihe SNH

Die Prallbrecher der Baureihe SNH sind sogenannte Sekundär-Prallbrecher, kommen also vornehmlich ab der zweiten Brechstufe zum Einsatz. Sie eignen sich für mittelharte bis harte Gesteine und Kies bei Aufgabegrößen bis max. 250 mm. Aus vorgebrochenem Material können hier Mineralgemische und Edelsplitte hergestellt werden. Aber auch als Primärbrecher für Flusskiese erzielen SNH-Prallbrecher sehr gute Ergebnisse.

Die Prallbrecher der Baureihe SHB

Auch die Prallbrecher der Baureihe SHB sind Sekundär-Prallbrecher. Sie zeichnen sich durch eine besonders robuste Bauweise aus und sind sowohl für die Zerkleinerung von Naturstein als auch für Beton, Bauschutt und Asphalt sehr gut geeignet. Mit Einlauföffnungen von bis zu 1660 mm x 1000 mm können dabei Aufgabeleistungen von bis zu 700 t/h erzielt werden.

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

© 2017 Kleemann GmbH