Steinharte Arbeit

Naturstein-Aufbereitung mit mobilen Brechern

In der Naturstein-Aufbereitung werden mit Hilfe eines mehrstufigen Brech- und Siebprozesses größere Gesteinsbrocken zu definierten Korngrößen verarbeitet. Diese klassierten Endkörnungen finden als normgerechte Zuschlagstoffe für Beton und für Trag-, Binder- und Deckschichten aus Asphalt für den Straßenbau sowie im Hochbau Anwendung.

MC 120, MCO 11 S im Einsatz in Schweden

MOBICAT MC 125 Z im Hartgestein-Einsatz.

Gewinnung des Gesteins

Das Gestein wird im Steinbruch zunächst durch Bohren und Sprengen gewonnen. Das brechergerecht vorbereitete Material, auch Haufwerk genannt, kann dann per Bagger oder Radlader den mobilen Brechanlagen übergeben werden.

Abtransport mit Baggern oder Radladern

Findet die Aufbereitung in mobilen Anlagen statt, wird das gesprengte Gestein mit Baggern dem Brecher übergeben, der meist direkt an der Abbruchwand steht. Das gebrochene Gestein wird dann entweder auf Förderbändern direkt dem nächsten Bearbeitungsprozess zugeführt oder per Lkw abtransportiert.

Kubisches Gestein hält dem Druck stand

Je höher die Druckfestigkeit des Gesteins ist, desto höher ist auch seine Tragfähigkeit. Letztere spielt insbesondere bei der Verwendung im Straßenbau eine bedeutende Rolle. Bei der Druckfestigkeit wird unterschieden zwischen hartem, mittlerem und weichem Gestein. Danach richtet sich auch der Einsatz der verschiedenen Brechtechniken bei der Aufbereitung in die verschiedenen Korngrößen. Die Tragfähigkeit wird noch von einem weiteren Parameter wesentlich beeinflusst: der Verzahnung der einzelnen Körner untereinander. Je kubischer die einzelnen Körner sind, desto besser ist auch die Verzahnung. Besonders kubische Endkörner erzielt man durch den Einsatz mehrerer Brechstufen. Charakteristisch für hochwertige Endkörner ist eine Kubizität mit einem Kantenverhältnis von bis zu 1:3.

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

Die Kleemann GmbH ist ein Unternehmen der Wirtgen Group, eines expandierenden, international tätigen Unternehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die fünf renommierten Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokale Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die weltweite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

© 2017 Kleemann GmbH